Brawa Baureihe V 100.20 der DB (H0)

Brawa 42840 –
Bei der Baureihe V 100.20 handelt es sich um verstärkte V 100 für den Steilstrecken- und Hauptbahndienst. 10 Lokomotiven der letzten erhielten eine hydrodynamische Bremse und geänderte Getriebe für den Steilstrecken-Einsatz. Bis 1968 wurden sie als V 100 2332 bis 2341 gelistet – danach wurden sie als Baureihe 213 bezeichnet.

Weiter lesen Keine Kommentare

Brawa Baureihe V 90 der DB (H0)

Brawa 41503

Für den Rangierdienst benötigte die DB eine schwerere Lok als die V 100. Als Weiterentwicklung dieser Type wurde eine langsamere, schwere und längere Lok für den Rangierdienst entwickelt: die V 90. MaK lieferte in den Jahren 1964 und 1965 die ersten 20 Vorserienlokomotiven. 1966 startete die Serienlieferung mit der V 90 021. 1974 wurde nach 388 Lokomotiven die Fertigung beendet.

Weiter lesen Keine Kommentare

Letzte Kommentare

  • Maik W.

    |

    Der Wagen entstammt nicht der ersten Ausführung, sondern der zweiten Bauserie mit – wie Artitec es nennt – „flach gewölbtem Träger“. Die Wagen der ersten Bauserie fallen sehr deutlich auf, weil über den eingeschweißten Profilen an den Wagenenden weiterhin der Abschluss des ursprünglichen Fischbauchträgers zu sehen ist.

  • EBJ-System-Administrator

    |

    Danke! Textergänzung wurde übernommen

  • Klaus Kosack

    |

    Ergänzung des Textes der 50 519 von Fleischmann:
    Untersucht wurde die Lok am 18.2.57.
    BD Münster, Bw Münster

  • Norbert L'habitant

    |

    Die alten F-Wagen der FS hatten einen Achsstand von 4,5 m und eine Bretterverkleidung. Diese beiden Wagen stammen aus dem Jahr 1920. Von 1937 ist der Ganzmetallwagen, der dann den größeren Achsstand aufweist.

  • Klaus Hör

    |

    Und jetzt fehlt noch der ISG-WR-Speisewagen aus dem DB-Schürzenwagen-Rheingold der frühen 50er! Das ist seit vielen Jahren eine Angebotslücke. Besteht eine Chance auf Verwirklichung?
    Meine Preiserlein warten dringend auf diesen Speisewagen!