Fleischmann Baureihe 55.25-56 der DB (N)

Fleischmann-EpocheIII-781384 Fleischmann 781384 – Bei den deutschen Bahnen wurde nur die Baureihe 52 häufiger beschafft als die Preußische G 8.1 (Baurehe 55.25-56). Preußen und die Deutsche Reichsbahn beschaffte knapp 5000 Exemplare hergestellt. Das hohe Reibungsgwicht ließ nur den Dienst auf Hauptbahen und im Rangiergeschäft zu. Von 1934 bis 1941 wurden fast 700 Loks der Baureihe 55.25 mit einer vorderen Laufachse ausgerüstet, um die Achslast zu vermindern und die Höchstgeschwindigkeit zu steigern – eingereiht als 56.2–8. Die letzte 55.25 wurde bei der DB Ende 1972 ausgemustert.

Weiter lesen Keine Kommentare

Roco Baureihe 50 mit ÜK-Details der DB (H0)

roco-50-uk-1968-db-1407-NHK_017 Roco 62248 – Die Reichsbahn beschaffte ab 1939 über 3000 Lokomotiven der Baureihe 50 – der Einheitsgüterzuglokomotive schlechthin. Die Bundesbahn musterte 1977 die letzten Maschinen aus, die DR (Ost) 1987. Da die Baureihe 50 im Krieg in einem schleichenden Prozess zur Baureihe 52 „entfeinert“ wurde, unterscheiden sich die meisten Loks in vielen Details. Etliche Loks erhielten durch Tausch nachträglich auch Bauteile und Kessel der Baureihe 52.

Weiter lesen Keine Kommentare

Fleischmann Baureihe 50 der DB (N)

fleischmann-n-br50-kab-1968-zarges

Fleischmann 718402 – 
Die Reichsbahn beschaffte ab 1939 über 3000 Lokomotiven der Baureihe 50 – der Einheitsgüterzuglokomotive schlechthin. Die Bundesbahn musterte 1977 die letzten Maschinen aus, die DR (Ost) 1987. Da die Baureihe 50 im Krieg in einem schleichenden Prozess zur Baureihe 52 „entfeinert“ wurde, unterscheiden sich die meisten Loks in vielen Details. Etliche Loks erhielten durch Tausch auch 52er-Kessel.

Weiter lesen Keine Kommentare

Letzte Kommentare

  • Maik W.

    |

    Der Wagen entstammt nicht der ersten Ausführung, sondern der zweiten Bauserie mit – wie Artitec es nennt – „flach gewölbtem Träger“. Die Wagen der ersten Bauserie fallen sehr deutlich auf, weil über den eingeschweißten Profilen an den Wagenenden weiterhin der Abschluss des ursprünglichen Fischbauchträgers zu sehen ist.

  • EBJ-System-Administrator

    |

    Danke! Textergänzung wurde übernommen

  • Klaus Kosack

    |

    Ergänzung des Textes der 50 519 von Fleischmann:
    Untersucht wurde die Lok am 18.2.57.
    BD Münster, Bw Münster

  • Norbert L'habitant

    |

    Die alten F-Wagen der FS hatten einen Achsstand von 4,5 m und eine Bretterverkleidung. Diese beiden Wagen stammen aus dem Jahr 1920. Von 1937 ist der Ganzmetallwagen, der dann den größeren Achsstand aufweist.

  • Klaus Hör

    |

    Und jetzt fehlt noch der ISG-WR-Speisewagen aus dem DB-Schürzenwagen-Rheingold der frühen 50er! Das ist seit vielen Jahren eine Angebotslücke. Besteht eine Chance auf Verwirklichung?
    Meine Preiserlein warten dringend auf diesen Speisewagen!