Tillig Baureihe 219 der DB (TT)

Tillig-2741 Tillig 2741 – Die Bundesbahn ließ nach dem Anlaufen der Serienfertigung der V 160 um 1965 noch weitere Prototypen entwickeln, um das Problem der Zugheizung zu lösen. Ein Prototyp wurde mit Gasturbine ausgestattet: die V 169 001, ab 1968 als 219 001 bezeichnet.  Auf den Erfahrungen mit dieser Lok wurde die Kleinserie der Baureihe 210 mit stärkerer Turbine ab 1970 beschafft.

Weiter lesen Keine Kommentare

Letzte Kommentare

  • Maik W.

    |

    Der Wagen entstammt nicht der ersten Ausführung, sondern der zweiten Bauserie mit – wie Artitec es nennt – „flach gewölbtem Träger“. Die Wagen der ersten Bauserie fallen sehr deutlich auf, weil über den eingeschweißten Profilen an den Wagenenden weiterhin der Abschluss des ursprünglichen Fischbauchträgers zu sehen ist.

  • EBJ-System-Administrator

    |

    Danke! Textergänzung wurde übernommen

  • Klaus Kosack

    |

    Ergänzung des Textes der 50 519 von Fleischmann:
    Untersucht wurde die Lok am 18.2.57.
    BD Münster, Bw Münster

  • Norbert L'habitant

    |

    Die alten F-Wagen der FS hatten einen Achsstand von 4,5 m und eine Bretterverkleidung. Diese beiden Wagen stammen aus dem Jahr 1920. Von 1937 ist der Ganzmetallwagen, der dann den größeren Achsstand aufweist.

  • Klaus Hör

    |

    Und jetzt fehlt noch der ISG-WR-Speisewagen aus dem DB-Schürzenwagen-Rheingold der frühen 50er! Das ist seit vielen Jahren eine Angebotslücke. Besteht eine Chance auf Verwirklichung?
    Meine Preiserlein warten dringend auf diesen Speisewagen!