Welche Seite sehe ich gerade?

Fleischmann VT 95 und VB 142 (H0)

Verfasst von EBJ-System-Administrator on 5 Juli 2012. Veröffentlicht in DB Triebwagen 1958

Fleischmann 440501
Der VT 95 wurden in mehreren Serien gefertigt – offensichtliche Unterschiede  mit/ohne integriertem Dreilichtspitzensignal, mit/ohne Dachfenster (später teilweise verkleidet), unterschiedliche Dach- und Stirn-/Seitenlüfter.
Der VT 95 9495 gehört laut Beschriftung zur BD Augsburg und wurde am 28.6.57 untersucht; der VB tragt die Nummer 142 267.

Alle Angaben ohne Gewähr – eventuelle Berichtigungen erwünscht.

Tags: ,

Trackback from your site.

Hier können Sie einen Kommentar eingeben:

Letzte Kommentare

  • EBJ-System-Administrator

    6. Februar 2014 |

    Danke! Wir werden die Skizze demnächst überarbeiten.

  • Florian60

    27. Januar 2014 |

    Die Erwähnung der zeitweisen Traktionsleistung bei F 55/56 mit V 200.1 zwischen Würzburg und München trifft – was den Laufweg der beiden Züge – nicht ganz zu: Sie nahmen immer den Weg über Augsburg, nicht aber über Ingolstadt.

  • EBJ-System-Administrator

    7. November 2013 |

    Weil die Lok das Untersuchungsdatum Ende 1966 trägt und die Lok angeblich Anfang 1968 noch ohne Computernummer unterwegs gewesen sein soll.

  • Will Berghoff

    31. Oktober 2013 |

    Warum die Einordnung in das Bahnjahr 1968?

    Schade, dass das Modell so prominent die Antriebsteile im Führstand zeigt…

  • Norbert L'habitant

    22. September 2013 |

    Hallo!

    Die meistbeschaffte Einheitsbauart mit 1.061 Stück! Und immer noch kein richtiges Modell. Der seit ca. 1988 erhältliche Wagen war damals superdetailliert, Epoche II mit offenen Scherengittern, viele Steckteile hoben das Modell hervor. Aber die falsche Seitenwandaufteilung durch die hoch gerutschte Brüstungsleiste führte zu zu kleinen Fenstern. So sieht er mehr nach einem E30 aus. Wie die Proportionen korrekt ausfallen, das kann man an den Schürzeneilzugwagen (PIKO) studieren.