Welche Seite sehe ich gerade?

Beiträge getaggt mit ‘Baureihe 23’

Märklin Baureihe 23 der DB (H0)

Verfasst von EBJ-System-Administrator am 18. September 2014. Veröffentlicht in DB Dampflokomotiven 1963

maerklin-br23-1963

Märklin 39233 –
Die 105 Lokomotiven der Baureihe 23 wurden von der Deutschen Bundesbahn von 1950 bis 1959 in verschiedenen Ausführungen in Dienst gestellt.

Fleischmann Baureihe 23 der DB (N)

Verfasst von EBJ-System-Administrator am 3. Oktober 2012. Veröffentlicht in DB Dampflokomotiven 1963

Fleischmann 712301
Die 105 Lokomotiven der Baureihe 23 wurde von der deutschen Bundesbahn über 9 Jahre in verschiedenen Ausführungen in Dienst gestellt

1953 DB – schnelle Infos zu zeittypischen Details

Verfasst von EBJ-System-Administrator am 14. September 2011. Veröffentlicht in 1953

  • Flaschengrün, Stahlblau, Weinrot
  • 1./2. und 3. Klasse; (kein 1. Klasse-Strich)
  • tw. DB-Alu-Lettern, Schriftzug Deutsche Bundesbahn,
  • Güterwagen DR brit.-US-Zone
  • Personenwagen ohne Eigentumsangabe
  • V 36, V 80, VT 95, VT 08,
  • E 10.0
  • BR 23, BR 65, BR 82
  • tw. Witte-Windleitbleche, entstromte 01.10 und 03.10, BR 23, BR 65, BR 82
  • schon 26,4-m-Eilzugwagen, aber auch noch fast alle alten Wagentypen (ab 1900)

Bestandsentwicklung DB Dampflokomotiven 1968

Verfasst von Roland Scheller am 13. September 2011. Veröffentlicht in 1968, DB Dampflokomotiven 1968, Triebfahrzeuge 1968

In diesem Beitrag sind Tabellen enthalten mit der Statistik über den Dampflokomotiven-Bestand der DB im Jahr 1968.

Bestandsentwicklung DB Dampflokomotiven 1958

Verfasst von Roland Scheller am 25. Mai 2011. Veröffentlicht in 1958, DB Dampflokomotiven 1958, Triebfahrzeuge 1958

In diesem Beitrag sind Tabellen enthalten mit der Statistik über den Dampflokomotiven-Bestand der DB im Jahr 1958.

Bestandsentwicklung DB Dampflokomotiven 1963

Verfasst von Roland Scheller am 22. Mai 2011. Veröffentlicht in 1963, DB Dampflokomotiven 1963, Triebfahrzeuge 1963

In diesem Beitrag sind Tabellen enthalten mit der Statistik über den Dampflokomotiven-Bestand der DB im Jahr 1963.

Letzte Kommentare

  • Klaus Kosack

    18. Mai 2015 |

    Kommentar zum Beitrag Norbert L’habitant:
    Der Städtenamen war nicht (immer) Sitz einer Reichsbahndirektion, sondern der Name eines Gattungsbezirks. Von der Verbands-Bauart A10 wurden rd. 200.000 Wagen von 1913 bis 1928 gebaut, etwa 1/3 der Wagen hatten ab Werk eine Handbremse, erkennbar am Bremserhaus. Nach 1920 wurden Wagen mit durchgehender Druckluftbremse geliefert bzw. umgebaut. 1969 wurden die letzten Om 12 (E 016) ausgemustert.

  • Norbert L'habitant

    23. Dezember 2014 |

    Mit dieser Stückzahl ist dieser Güterwagen der meistgebaute aller Zeiten. Da es so viele gab, wurden zwei Direktionsbezirke belegt: Essen bzw. Breslau. Zuerst ohne Bremse beschafft, kam ab ca. 1920 die Kkg zum Zuge.

  • Karl Werner

    1. Dezember 2014 |

    Ja ja, das ist noch ein Auto, das ich sehr oft gesehen habe. Auch als es einmal umfiel, weil der Fahrer zu stark eingeschlagen hatte. Einer war beim Kohlenhändler, der andere war beim „mmmmmmh“ Eisverkäufer.

  • EBJ-System-Administrator

    6. Februar 2014 |

    Danke! Wir werden die Skizze demnächst überarbeiten.

  • Florian60

    27. Januar 2014 |

    Die Erwähnung der zeitweisen Traktionsleistung bei F 55/56 mit V 200.1 zwischen Würzburg und München trifft – was den Laufweg der beiden Züge – nicht ganz zu: Sie nahmen immer den Weg über Augsburg, nicht aber über Ingolstadt.