Welche Seite sehe ich gerade?

Roco versuchslackierte Reisezugwagen der DR 1978 (H0)

Verfasst von EBJ-System-Administrator am 3. November 2014. Veröffentlicht in DR Reisezugwagen 1978

ABme-1978-versuchslackierung-UVO_6633

Roco 64080 –
Nicht nur die DB experimentierte in den sieb­ziger Jahren mit neuen Farben, auch bei der DR gab es 1978 Farbversuche an Reisezugwagen.

Brawa „Langer Halberstädter“ Bmhe der DR (N)

Verfasst von EBJ-System-Administrator am 10. Oktober 2014. Veröffentlicht in DR Reisezugwagen 1978

brawa-bmhe-dr-n-1978

Brawa 65122 –
Bis 1973 wurden für die DR in der DDR keine 26,4-m-Wagen produziert. 1973 entstand ein erster längerer Musterwagen, dem 1975 ein zweiter folgte. Ab 1978 erfolgte die Serienproduktion. Die Wagen ähneln in der Raumaufteilung den Silberlingen der DB. Im Volksmund erhielten sie den Namen „Langer Halberstädter“.

Brawa „langer Halberstädter“ Bmhe der DR (H0)

Verfasst von EBJ-System-Administrator am 27. Dezember 2012. Veröffentlicht in DR Reisezugwagen 1978

Brawa 46001
1973 entstand ein erster Musterwagen der 26,4 Meter langen Halberstädter, dem 1975 ein zweiter folgte. Beide wurden im täglichen Betrieb ausgiebig erprobt. Bis 1983 wurden über 1270 Wagen gebaut.

Letzte Kommentare

  • Klaus Kosack

    18. Mai 2015 |

    Kommentar zum Beitrag Norbert L’habitant:
    Der Städtenamen war nicht (immer) Sitz einer Reichsbahndirektion, sondern der Name eines Gattungsbezirks. Von der Verbands-Bauart A10 wurden rd. 200.000 Wagen von 1913 bis 1928 gebaut, etwa 1/3 der Wagen hatten ab Werk eine Handbremse, erkennbar am Bremserhaus. Nach 1920 wurden Wagen mit durchgehender Druckluftbremse geliefert bzw. umgebaut. 1969 wurden die letzten Om 12 (E 016) ausgemustert.

  • Norbert L'habitant

    23. Dezember 2014 |

    Mit dieser Stückzahl ist dieser Güterwagen der meistgebaute aller Zeiten. Da es so viele gab, wurden zwei Direktionsbezirke belegt: Essen bzw. Breslau. Zuerst ohne Bremse beschafft, kam ab ca. 1920 die Kkg zum Zuge.

  • Karl Werner

    1. Dezember 2014 |

    Ja ja, das ist noch ein Auto, das ich sehr oft gesehen habe. Auch als es einmal umfiel, weil der Fahrer zu stark eingeschlagen hatte. Einer war beim Kohlenhändler, der andere war beim „mmmmmmh“ Eisverkäufer.

  • EBJ-System-Administrator

    6. Februar 2014 |

    Danke! Wir werden die Skizze demnächst überarbeiten.

  • Florian60

    27. Januar 2014 |

    Die Erwähnung der zeitweisen Traktionsleistung bei F 55/56 mit V 200.1 zwischen Würzburg und München trifft – was den Laufweg der beiden Züge – nicht ganz zu: Sie nahmen immer den Weg über Augsburg, nicht aber über Ingolstadt.